Zum Inhalt springen
Startseite » Aktuelles » 49. Münsteraner Aasee-Regatta

49. Münsteraner Aasee-Regatta

Am vergangenen Wochenende stand für die Duisburger Juniorengruppe die erste Regatta der Saison auf dem Plan. Fünf Juniorinnen und Junioren gingen in Münster auf der 49. Aasee-Regatta für den Duisburger Ruderverein an den Start.

Am vergangenen Wochenende stand für die Duisburger Juniorengruppe die erste Regatta der Saison auf dem Plan. Fünf Juniorinnen und Junioren gingen in Münster auf der 49. Aasee-Regatta für den Duisburger Ruderverein an den Start.

Finya Nolzen startete an diesem Wochenende insgesamt viermal. Die B-Juniorin ging zweimal im Doppelzweier mit ihrer Partnerin, Lara Horster vom Crefelder Ruderclub, und zweimal im Einer über die 1500 Meter lange Strecke. Nach einem nicht besonders zufriedenstellenden Rennen im Einer am Samstag, in dem sich Finya mit einem dritten Platz begnügen musste, konnte sie dafür am Sonntag umso deutlicher zeigen, wie viel Kraft und Ausdauer sie über den Winter gewonnen hat. In einem spannenden Rennen konnte sich Finya daher am Sonntag gegen ihre Gegner durchsetzen und einen guten zweiten Platz erkämpfen. Auch in dem erst kürzlich zusammengestellten Doppelzweier mit Lara Horster vom Crefelder Ruderclub konnten die beiden Ruderinnen zeigen, dass sie bereits nach wenigen Trainingseinheiten gut zusammen rudern können, sodass hier ein dritter und ein vierter Platz erreicht werden konnte.

Auch Paul Scholz ging an beiden Tagen bei den B-Junioren im Einer und im Doppelzweier mit Henning Käufer vom ETUF Essen an den Start der 1500 Meter langen Strecke. Im Einer konnte Paul an beiden Tagen in einem souveränen Rennen seine gute Form bestätigen und damit zwei Siege für den Duisburger Ruderverein einfahren. Auch der Doppelzweier präsentierte sich hier bereits als ein eingespieltes Team und konnte auch hier an beiden Tagen deutlich als erstes Boot die Ziellinie überqueren.

Die A-Juniorin, Katharina Soldat, nahm am Samstag an der erstmalig ausgetragenen “Rangliste West” teil, absolvierte die 2000 Meter lange Strecke souverän und konnte sich damit nach dem Finale auf dem zufriedenstellenden 10. Platz der Rangliste platzieren. Am Sonntag ging sie nochmals im Einer an den Start. Hier konnte Katharina in einem engagierten Rennen ihre Ausdauer unter Beweis stellen und einen guten dritten Platz errudern.

Für Maximilian Dahmen, der als A-Junior auch am Samstag bei der “Rangliste West” im Einer an den Start ging, war dies die vorerst letzte Regatta seiner Leistungssportkarriere, die ihren Abschluss in einem 10. Platz auf der Rangliste fand.

Marius Frost ging für den Duisburger Ruderverein als Steuermann im Vierer der B-Junioren an den Start. Er konnte sowohl am Samstag als auch am Sonntag seine Mannschaft, die sich aus Sportlern aus Düsseldorf und Krefeld zusammensetzte, zum Sieg schreien.

Niklas Lebede, der eigentlich im Zweier ohne der A-Junioren an den Start gehen sollte, musste leider aufgrund einer Erkrankung seines Zweierpartners Ben Goslich aus Neuss abgemeldet werden.

Am kommenden Wochenende steht für die A-Junioren Niklas und Katharina eine Leistungsüberprüfung auf der Regattabahn Köln-Fühlingen auf dem Plan. Für alle gemeinsam geht es dann am Montag ins Trainingslager nach Hannover, in dem sich die Mannschaft dann intensiv auf die noch kommenden Regatten dieser Saison vorbereiten wird.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner